Zusammenarbeit und Kommunikation bei race result

v.l.: Dr. Jakob Karszt (Aufsichtsratvorsitzender race result ), Dr. Johannes Schmid (Mitglied des Aufsichtsrats race result ), Nicola Bodner (Bürgermeisterin Pfinztal), Sönke Petersen (Vorstand race result ), Thomas Burkard und Thorsten von Killisch-Horn (Partner und Geschäftsführer Vollack)

v.l.: Dr. Jakob Karszt (Aufsichtsratvorsitzender race
result ), Dr. Johannes Schmid (Mitglied des Aufsichtsrats race result ), Nicola Bodner (Bürgermeisterin Pfinztal), Sönke Petersen (Vorstand race result ), Thomas Burkard und Thorsten von Killisch-Horn (Partner und Geschäftsführer Vollack)

Weltweit genutzte Lösungen von race result zur Zeitmessung im Sport werden zukünftig unter einem neuen Dach entwickelt. Beim Hightech-Unternehmen wird nicht nur die Zeit gemessen, sondern auch der Erfolg: „Unser Wachstum in den letzten Jahren führte dazu, dass sich die einzelnen Geschäftsbereiche und die Mitarbeiter auf immer weitere, verschiedene Gebäudeteile ausgedehnt haben. Jetzt wollen wir unsere Power unter einem Dach bündeln“, schildert Geschäftsführer Sönke Petersen. „Wir haben uns für Vollack entschieden, weil das Unternehmen über eine nachweisliche Expertise in der strategischen Planung von Arbeitsprozessen verfügt. Das ist uns besonders wichtig, da wir künftig die Bereiche Marketing, Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb enger miteinander verzahnen wollen“, so Petersen weiter.

Der Neubau soll durch die räumliche Nähe der einzelnen Unternehmensbereiche die Kommunikation fördern. „Am liebsten arbeiten wir in einer offenen Atmosphäre, was uns die von Vollack konzipierte moderne Arbeitswelt ermöglicht“, freut sich Petersen auf den Neubau. Vollack hat dazu ein zweigeschossiges Mehrzweckgebäude mit rund 2.000 Quadratmetern konzipiert, geplant und wird es nun realisieren. Möglichst wenige Wände und Stützen im Erdgeschoss sorgen für flexible Nutzungsmöglichkeiten. Dort werden sich der Produktionsbereich und der Warenversand befinden, im Obergeschoss wird das Büro- und Entwicklungszentrum einziehen. Das Gebäude erhält ein Flachdach, das zur Hälfte begrünt sein wird.

„Für Race Result ist es wichtig, dass die Räumlichkeiten mit dem permanenten Wachstum Schritt halten und auch in den kommenden Jahren die Kapazitäten abbilden können, so haben wir das Projekt auch konzipiert“, erklärt Thorsten von Killisch-Horn, Partner und Geschäftsführer bei Vollack. Der Umzug in den Neubau ist noch für dieses Jahr geplant.