Wolkenhain

Berlin bekommt neues Wahrzeichen.

In 25 Metern Höhe den Blick über das Gelände der Internationalen Gartenausstellung IGA in Berlin genießen – das erlaubt die spektakuläre Aussichtsplattform Wolkenhain. Ausführungsplanung, Fertigung sowie Montage von Vollack Hallen- und Stahlbau haben ein polygonales Raumfachwerk geschaffen, dessen Stäbe mit 170 Stahlknoten verbunden sind. Den Raumabschluss bildet eine transluzente Membran.

Formal erinnert die Aussichtsplattform an eine Wolke, die über dem Kienberg in Marzahn-Hellersdorf zu schweben scheint.. Beleuchtet zeigt sie am Abend ein einzigartiges Farbenspiel. Die Plattform ist über eine Treppe und einen barrierefreien Aufzug zugänglich. Das Ensemble Wolkenhain integriert einen Besucherservice mit Panoramacafe.  Es wird auch nach der Gartenausstellung dauerhaft Teil des Kienbergparks bleiben. Das Projekt entstand im Auftrag der Grün Berlin GmbH nach einem Entwurf von Kolb Ripke Architekten.

Ole Hartmann, Projektleiter der Grün Berlin GmbH für die IGA 2017

„Der Wolkenhain stellt wahre Ingenieurskunst dar. Eine Konstruktion zu bauen, die keinen rechten Winkel hat und keine Wiederholung, das war eine große Herausforderung.“