Wettbewerb für neue Firmenzentrale von dm-drogerie markt

Vollack Wettbewerbsbeitrag für die neue Firmenzentrale von dm in Karlsruhe

Vollack Wettbewerbsbeitrag für die neue Firmenzentrale von dm in Karlsruhe

dm-drogerie markt will seine neue Zentrale an der Durlacher Allee in Karlsruhe errichten. „Unser rasantes Wachstum der letzten Jahre macht diese Investition in die Zukunft erforderlich“, begründete Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung, die Entscheidung für einen Neubau. Mehr als 1.000 Mitarbeiter, derzeit noch auf sieben Standorte verteilt, sollen künftig im Gebiet der Siedlung „Untermühl“ tätig sein.

Zur Findung der baulichen Lösung hatte dm renommierte Architekturbüros bzw. Planer eingeladen, deren Entwürfe in einem Gutachterverfahren, begleitet durch die Stadt Karlsruhe, bewertet wurden. Maßgeblicher Anspruch: Die neue Zentrale soll im Sichtbereich der Autobahn A5 und der Durlacher Allee gestalterisch in die landschaftliche und städtische Umgebung eingebettet werden.

Das Konzept von Vollack sieht ein Ensemble mit vier- bis sechsgeschossigen, ovalen Baukörpern vor. Dabei fungiert das Erdgeschoss als Verteilerebene. Konferenz- und Besprechungsräume sind um einen grünen Innenhof angeordnet. Ab dem ersten Obergeschoss folgen die Arbeitswelten der Ressorts, zugeordnet nach idealen Funktionsbeziehungen. Durch ringförmige Grundflächen entstehen kürzeste Wege über die Aufzugskerne. Die Anordnung und Größe der Büroovale mit rund 400 Quadratmetern sowie die Ausbildung der Verbindungsglieder ermöglichen das Wachstum in benachbarte Bereiche. Ein Parkhaus, ein Kindergarten und ein öffentlich zugängliches Alnatura Betriebsrestaurant runden das Ensemble ab.

Im ersten Durchgang des Wettbewerbs wurden zwei erste Plätze vergeben: an Vollack und an Lederer Ragnarsdóttir, Oei.