Werk 3 der Südpfalzwerkstatt offiziell in Betrieb genommen

V. l.: Joachim Wohlfarth, Partner Vollack archiTec, Georg Rothöler, Vorsitzender der Lebenshilfe Landau-Südliche Weinstraße, Dominik Langen, Führung Projektsteuerung Vollack archiTec, und Marina Hoffmann, Geschäftsführerin Südpfalzwerkstatt, bei der Überreichung der Kunstschenkung mit Symbolcharakter “Gemeinsam wirken“

Nach elf Monaten Bauzeit wurde bei strahlendem Sonnenschein  und Vertretern aus Politik und sozialen Verbänden das neue Werk 3 der Südpfalzwerkstatt in Offenbach feierlich eröffnet. Vollack verantwortete die Projektsteuerung, erstellt wurde das Gebäude durch die Speeter GmbH.

Der Vorsitzende der Lebenshilfe Georg Rothöhler begrüßte Landrat Dietmar Seefeldt, dessen Vorgängerin im Amt Theresia Riedmaier sowie weitere Gäste, die das Projekt von Beginn an begleitet hatten, dabei auch die Vorsitzende des Landesverbands der Lebenshilfe, Barbara Jesse. Rothöhler betonte die Bedeutung der Arbeit für behinderte Menschen: „Es gibt ihnen die Bestätigung, dass ihre Arbeit etwas wert ist und dass sie zumindest in diesem Bereich gleichberechtigt sind“. Grußworte kamen auch von Landrat Dietmar Seefeldt, der von einem Meilenstein für die Gemeinde Offenbach sprach.

Der Neubau mit 9.300 Quadratmetern Nutzfläche zeichnet sich durch klare Linien und architektonische Coolness aus. Die Werkstatt mit Lager, mehrere Gruppenräume sowie ein Multifunktionsraum komplettieren das Werk. Joachim Wohlfarth, Partner bei Vollack archiTec, stellte in seinem Grußwort fest: „Das Werk 3 tritt wieder einmal den Beweis an, dass ein funktionales Gebäude gleichzeitig auch ansprechend gestaltet werden kann.“ In Ihrer Festansprache brachte das Geschäftsführerin Marina Hoffmann auf den Punkt: „Als Architekten haben Sie uns über den wichtigen Zusammenhang zwischen Gestaltung und Wirkung von Gebäuden sensibilisiert. Den architektonisch gelungenen Außenauftritt des Gebäudes haben wir Ihnen zu verdanken.“

Mit dem komplett barrierefreien Neubau hat die Südpfalzwerkstatt nun weitere Flächen für die Zukunftssicherung der Einrichtung geschaffen.