Vollack unterstützt Tour der Hoffnung

Spendenübergabe, v.l.n.r.: Rolf Richter, Bürgermeister Stadt Bensheim, Helmut Richter, Vorsitzender Team Bensheim – Tour der Hoffnung e.V., Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter Vollack Gruppe, Markus Umstädter, Filialleiter Sparda Bank Ettlingen, Helma Hofmeister, Vorstandsmitglied Förderverein Hospiz Ettlingen e.V., Ettlingens Bürgermeister Thomas Fedrow, Doris Walter „Fraa vun Bensem“, Schirmherrin, Barbara Saebel, MdL

Einen fulminanten Start legten 94 Radsportler bei hochsommerlichen Temperaturen hin und beendeten nach 97 gefahrenen Kilometern die erste Etappe der „Tour de Riva“ in Ettlingen, nachdem sie morgens in Bensheim gestartet waren. Am Zielort wurde das Radteam von Bürgermeister Thomas Fedrow herzlich willkommen geheißen. Auch Bensheims Bürgermeister Rolf Richter und die Schirmherrin der Tour, “Fraa vun Bensem” alias Doris Walter, welche die Tour begleiten, begrüßten den Troß. Dann überreichte Reinhard Blaurock,  Geschäftsführender Gesellschafter der Vollack Gruppe, eine Spende in Höhe von 10.000 Euro.

Mit der Spende unterstützt Vollack das Kinderhospiz Arista in Ettlingen, das nicht nur stationär professionelle Arbeit leistet, sondern mit einem Team auch Patienten im häuslichen Umfeld betreut. Außerdem sollte der „Tour der Hoffnung“ ein Teilbetrag zukommen. Spontan entschied Helmut Richter, Vorsitzender des Team Bensheim – Tour der Hoffnung e.V, vor Ort, den gesamten Betrag dem Arista zur Verfügung zu stellen. Darüber zeigte sich Helma Hofmeister, Vorstandsmitglied des Fördervereins Hospiz Ettlingen e.V., sichtlich gerührt.

Seit 2003 rollt das Team Bensheim, ein Partnerverein des deutschlandweit operierenden Vereins „Tour der Hoffnung“ zugunsten krebskranker und schwer kranker Kinder. Das ist keine Radtour mit Wettkampfcharakter, sondern ein Peloton mit Menschen, die helfen wollen und die sich alle ehrenamtlich engagieren. Bis heute konnten fast 900.000 Euro  an Spendengeldern gesammelt werden.

Die „Tour de Riva“ startete am 17.06.2017 in Bensheim und erreicht am 24.06.2017 das Ziel Riva del Garda in Italien nach 9 Tour-Tagen durch drei Länder und Überquerung der Alpen mit fast 9.000 Höhenmetern. Auf den „777 Kilometer gegen den Krebs“ finden im Rahmenprogramm vielseitige Aktionen und Veranstaltungen statt.