Auszeichnung beim „Großen Preis des Mittelstandes“

V.l.n.r.: Frank Bornemann (Partner und Geschäftsführer Vollack Sachsen), Ulrich Henneke (Partner Vollack Sachsen) sind stolz auf den Preis.

V.l.n.r.: Frank Bornemann (Partner und Geschäftsführer Vollack Sachsen), Ulrich Henneke (Partner Vollack Sachsen) sind stolz auf den Preis.

Rund 4.000 Unternehmen aus der ganzen Bundesrepublik waren für den Großen Preis des Mittelstandes vorgeschlagen worden. Frank Bornemann, Partner und Geschäftsführer, freute sich, bei der festlichen Verleihung in Dresden mit Vollack Sachsen als einer der Finalisten auf der Bühne zu stehen. In die Bewertung floss die Gesamtentwicklung des Unternehmens ein, die Schaffung bzw. Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen und auch Kriterien wie: Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region, Service, Kundennähe und Marketing. Eine besondere Bedeutung hat der Preis dadurch, dass Unternehmen sich nicht selbst bewerben können, sondern vorgeschlagen werden. Die Prämierung gilt als „eine der deutschlandweit begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen“, so die Tageszeitung DIE WELT.