Vollack Klassik 2017: Spendenfahrt zugunsten der Hanne-Landgraf-Stiftung

Spendenscheckübergabe zum Starschuss der Vollack Klassik, v.l.n.r.: Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter Vollack Gruppe, Gerlinde Hämmerle, ehemalige Regierungspräsidentin des Regierungs-bezirks Karlsruhe, Claudius Uiker, Partner Vollack Süd und Clarissa Simon, Vertreterin des Vorstands der Hanne-Landgraf-Stiftung

Bereits zum fünften Mal starteten Oldtimer-Liebhaber mit ihren motorisierten Schätzen, darunter Modelle wie ein  Jaguar XK 140, Baujahr 1956, ein VW-Käfer Cabrio, ein Alfa Romeo und mehrere Porsche, zu einer Spendenfahrt. Der Start erfolgte vor dem Vollack Firmensitz  Forum 1, nachdem Reinhard Blaurock, Geschäfts-führender Gesellschafter, und Claudius Uiker, Partner Vollack Süd, die Teilnahmegebühren für den besonderen Event als Spende an die Hanne-Landgraf-Stiftung übergeben hatten.  In diesem Jahr führte die zweitägige Tour durch den Schwarzwald bis ins Elsass.

Gerlinde Hämmerle, ehemalige Regierungs-präsidentin des Regierungsbezirks Karlsruhe, nahm die Spende als Stiftungsratsvorsitzende entgegen und hob in der Dankesrede hervor: „Betroffene Kinder und Jugendliche sollen sich in Schule und Freizeit nicht als Außenseiter fühlen und ein gleichberechtigter Teil unserer Gesellschaft sein. Es ist vorbildlich, dass Vollack sich mit einem so wichtigen Thema auseinandersetzt.“ Claudius Uiker, Partner bei Vollack Süd, bedankte sich zum Start der Tour bei den Teilnehmern: „Wir freuen uns, dass unsere Spendenfahrt begeisterte Oldtimer-Fans anzieht, die sich zugleich für das Wohl von Kindern und Jugendlichen in Karlsruhe engagieren“.

„Gleiche Chancen für alle Kinder in Karlsruhe“ – nach diesem Motto ist die Hanne-Landgraf-Stiftung aktiv gegen Kinderarmut. Im Jahr 2004 auf Initiative des Kreisverbands der Arbeiterwohlfahrt AWO Karlsruhe-Stadt  gegründet, liegt der Förderschwerpunkt auf Maßnahmen, die geeignet sind, die Folgen von Armut zu mindern. Materiell bedürftigen Kindern und Jugendlichen wird durch das Engagement der Stiftung eine adäquate Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben ermöglicht.