Vollack Jubiläum: 25 Jahre Zukunft

Übergabe der Jubiläumsurkunde.  V.l.n.r.: IHK-Präsident Wolfgang Grenke, Reinhard Blaurock (Geschäftsführender Gesellschafter der Vollack Gruppe), Margret Mergen (Erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe), Manfred Bähr (Gesellschafter und Beirat der Vollack Gruppe)

Übergabe der Jubiläumsurkunde.
V.l.n.r.: IHK-Präsident Wolfgang Grenke, Reinhard Blaurock (Geschäftsführender Gesellschafter der Vollack Gruppe), Margret Mergen (Erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe), Manfred Bähr (Gesellschafter und Beirat der Vollack Gruppe)

„Wir sind begeistert über den großen Zuspruch, das sprengt fast die räumlichen Möglichkeiten“, stellte Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter der Gruppe, fest. „Wir empfinden das als große Wertschätzung!“ Rund 250 Gäste feierten am 3. Dezember mit Vollack im FORUM 1 das 25-jährige Bestehen der Gesellschaft in ihrer heutigen Form. Er selbst, die Partner und Manfred Bähr, Gesellschafter und Beirat, der Vollack mit seinem damaligen Partner aus der Taufe gehoben hatte, schüttelten viele Hände. Manche langjährige Bekanntschaft und sogar Freundschaft ist aus der gemeinsamen Planung und Realisierung von Unternehmerprojekten entstanden.

Als Gratulanten waren auch Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Erste Bürgermeisterin Margret Mergen, Bürgermeister Michael Obert und IHK-Präsident Wolfgang Grenke gekommen. Präsident Grenke überreichte die Jubiläumsurkunde der IHK. „Bauen ist Zukunft und Vertrauen“, betonte Manfred Bähr und dankte allen, die den erfolgreichen Weg von Vollack begleiten, Kunden, Geschäftspartnern sowie Mitarbeitern und Führungskräften.

Die Besucher erlebten beim Aufgang zur Veranstaltungsfläche Skylounge Projektimpressionen seit 1988. Oben angekommen waren die Spots jedoch buchstäblich auf die Zukunft gerichtet. Denn anlässlich des Jubiläums hatte Vollack mit dem Theaterstück „Die Zukunft war früher auch besser …“ eine humorvolle Prognose inszeniert, was die “Arbeitswelt von Übermorgen“ bringen wird.

Mit Politik, Verwaltung und einer Vielzahl von Unternehmern aus der Region, Bauherren und Wegbegleitern, wurde bis zum späten Abend gefeiert.