Theegarten-Pactec

Zukunft trifft auf Tradition.

Der Neubau ist die größte Investition in der 80-jährigen Firmengeschichte von Theegarten-Pactec und wird in drei Bauabschnitten mit stufenweiser Entfernung der Bestandsgebäude realisiert. Im ersten Bauabschnitt wurden ohne Einschränkung der laufenden Produktion das Bürogebäude und der erste Teil der Montage- und Fertigung errichtet. Bis Mitte 2017 wird die zweite Hälfte von Fertigung und Montage umgesetzt sein.

5.500 Quadratmeter Büroflächen wurden mit einer hochwertigen Gebäudehülle realisiert, die nach KfW-Energieeffizienzstandard zertifiziert werden soll. Die Büros bieten Nutzungsbereiche für Forschung und Entwicklung, Konstruktion, Kundendienst und Vertrieb. Im Innenhof lädt eine Mitarbeiterkantine mit Terrasse ein. In der Halle sind die mechanische Fertigung und Lackierung untergebracht. Daran angrenzend befinden sich produktionsnahe Büros mit Galerie. Zudem entstehen eine Montagehalle und ein Lager. Die vollflächig bekranten Montagehallen werden künftig insgesamt 15.500 Quadratmeter umfassen. Sie sind mit Deckenstrahlplatten für Fernwärme und einer Lüftung ausgestattet.

Markus Rustler, Geschäftsführender Gesellschafter bei Theegarten-Pactec, einem der weltweit führenden Hersteller von Verpackungstechnologien für Süßwaren

Markus Rustler, Geschäftsführender Gesellschafter bei Theegarten-Pactec, einem der weltweit führenden Hersteller von Verpackungstechnologien für Süßwaren

„Der Neubau ist für Theegarten-Pactec die Grundvoraussetzung, um auch in Zukunft Hightech-Maschinen für unsere Kunden bauen und ein langfristiges Wachstum sichern zu können.“