Staatssekretärin Fischbach besichtigt medicos.AufSchalke-Baustelle

Von links: Bernd Hartmann (Partner Vollack), Nicolaus Philipp Hüssen (medicos.AufSchalke), Staatssekretärin Ingrid Fischbach und Dr. Ulrich Vieregge (medicos.AufSchalke) vor dem Erweiterungsbau

Von links: Bernd Hartmann (Partner Vollack), Nicolaus Philipp Hüssen (medicos.AufSchalke), Staatssekretärin Ingrid Fischbach und Dr. Ulrich Vieregge (medicos.AufSchalke) vor dem Erweiterungsbau

Die ersten Gerüste sind entfernt, das U-förmige Gebäude erhält sein neues, champagnerfarbenes Kleid: Die Fassadenbauer sind am Werk und vollenden die äußere Erscheinung des medicos-Erweiterungsbaus. Sechs Monate nach der Grundsteinlegung zum medicos-Anbau gehen die Bauarbeiten an Europas größtem ambulanten Gesundheitszentrum in die Endphase. Grund genug für die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Gesundheit Ingrid Fischbach sich bei einem Rundgang einen Eindruck von den zukünftigen Therapieräumen zu verschaffen und sich den Baufortschritt näher erläutern zu lassen.

Bis die ersten Patienten versorgt werden, sind im Inneren des 2.000 Quadratmeter großen, zweigeschossigen Gebäudes Glaswände zu montieren, Parkett und Fliesen zu verlegen, Türen einzusetzen. Neben dem Gebäude soll außerdem eine grüne Oase entstehen. Den Mittelpunkt wird ein Teich mit kleiner Brücke bilden, gesäumt von Bäumen. Viele Sitzgelegenheiten werden hier zum Verweilen und Entspannen einladen. Bernd Hartmann, Partner bei Vollack, erläutert das architektonische Konzept: „Mit Form, Farbe, Material und Technik schaffen wir ein Wohlfühlambiente, das die Genesung der Patienten fördert. Die besonders großzügig verglasten Kopfseiten in Richtung des ehemaligen Parkstadions betonen die starke Verbindung des Gesundheitszentrums zum Traditionsverein Schalke 04 und sind in Deutschland einzigartig“, so Hartmann weiter.

medicos-Geschäftsführer Nicolaus Philipp Hüssen freut sich schon jetzt auf den Umzug: „Ab diesem Sommer werden hier ambulante Reha-Maßnahmen in den Bereichen Psychosomatik, Ergotherapie und Osteopathie durchgeführt. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, für die Patienten eine erholsame Atmosphäre zu schaffen“.