Schülerworkshop für Schule der Zukunft mit Vollack

Die Schüler der IFK/CIS haben schon viele Ideen für ihre „Schule der Zukunft“. Foto: Jo Schwartz

Auf eine Zeitreise ins Jahr 2022 begaben sich Schüler der Internationalen Friedensschule Köln / Cologne International School (IFK/CIS) gemeinsam mit zwei Experten von Vollack, um ihre Ideen für eine „Schule der Zukunft als Lern- und Lebenswelt“ zu erarbeiten. Der Schülerworkshop war Auftakt für die Planung des neuen internationalen Schul-Campus.

In Gruppen erarbeiteten die „Vordenker“  wie ihre Schule aussehen soll. Die Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache. „Wir sind beeindruckt von der Begeisterung der Schüler für das Zukunftsprojekt und wie schon die Jüngsten an diese Aufgabe herangehen“, sagt Martin Honak, Partner bei Vollack Wesseling.

Der Tag fand auf Einladung von IFK/CIS-Geschäftsführer Jan Hülsmann statt und dient der Vorbereitung für einen Phase-NULL®-Workshop. In diesem nächsten Schritt wird Vollack gemeinsam mit dem Leitungsteam der IFS/CIS, Lehrern und Elternvertretern das Anforderungsprofil an den neuen Schul-Campus erarbeiten. Das Ergebnis wird ein passgenaues Konzept sein, mit dem sich alle, die in der Schule lernen, lehren und arbeiten von Anfang an identifizieren können. „Gemeinsam mit unseren Schülern und den erfahrenen Experten von Vollack wollen wir eine Lernwelt der Zukunft schaffen“, sagt Jan Hülsmann.

„Die Wünsche und Bedürfnisse der Schüler zu kennen, ist eine wertvolle Basis für das Projekt“, sagt Martin Honak. Bis spätestens Sommer 2022 soll das neue Lern-Zuhause für die Schüler bezugsbereit sein. Mit Unterstützung von Vollack sucht die IFK/CIS derzeit schon parallel nach einer Grundstücksfläche von etwa 15.000 bis 20.000 Quadratmetern. Denkbar ist sowohl ein Neubau als auch eine Umgestaltung vorhandener Flächen.