Schneller Baufortschritt bei CTDI

Der Richtspruch, v. l.: Hartwig Franke, Bauleiter Vollack, der Polier und Dirk Baumbach, Partner Vollack

Der Richtspruch, v. l.: Hartwig Franke, Bauleiter Vollack, der Polier und Dirk Baumbach, Partner Vollack

Erst im April fand die Grundsteinlegung statt, jetzt feiert CTDI schon das Richtfest für sein neues Logistik- und Konfigurationszentrum. Marc Schill, Geschäftsführer von CTDI, dem weltweit größten herstellerunabhängigen Service-Provider in der Kommunikationsbranche, ist überzeugt: „Das neue Logistik- und Konfigurationszentrum hilft uns dabei, unseren Wachstumskurs in Europa konsequent fortzusetzen. Unsere Unternehmensziele werden so auch baulich optimal unterstützt.“ Bereits 2009 hatte Vollack ein Projekt für CTDI am Standort Malsch erfolgreich umgesetzt.

Besonders wichtig bei der Konzeption des neuen Gebäudes war für CTDI die Energieeffizienz: Mit Vollack hat der Service-Provider einen Partner an seiner Seite, der bei der Planung und Umsetzung energetisch innovativer Gebäude versiert ist. So wird der Neubau, der gemäß den Förderrichtlinien der KfW realisiert wird, die aktuellen Vorschriften der EnEV (Energie-Einsparverordnung) 2014 sogar um 20 Prozent unterschreiten. Das bedeutet eine Energieeinsparung von etwa 330.000 Kilowattstunden pro Jahr. Damit einher geht eine Reduktion der CO2-Emissionen um rund 100 Tonnen jährlich, das entspricht ungefähr der Aufnahmefähigkeit eines kleinen Waldstücks mit rund 50 ausgewachsenen Fichten. Dabei sind noch nicht die positiven energetischen Effekte der Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 500 Kilowatt Peak zur Eigenstromnutzung berücksichtigt.

Die Fertigstellung des neuen Standortes ist für Ende 2015 geplant. Dann bietet das Gebäude auf einer Grundfläche von über 14.000 Quadratmetern Raum für 250 Arbeitsplätze und 10.000 Paletten. Von dem neuen Logistik- und Konfigurationszentrum in Nörten-Hardenberg aus wird CTDI Kunden in ganz Europa bedienen.