Pietsch Haustechnik bekennt sich zu Ostrau

V.l.n.r.: Olaf Ortlieb, Geschäftsführer Pietsch Ostrau, Frank Bornemann, Geschäftsführer Vollack, Claudia Piefel, Leiterin Logistik Pietsch Ostrau, Dr. Winfried Scholz, Geschäftsführer Pietsch Ostrau, die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann, Christa Müller, Prokuristin Pietsch Ostrau sowie Andreas Melms, Bauleiter

V.l.n.r.: Olaf Ortlieb, Geschäftsführer Pietsch Ostrau, Frank Bornemann, Geschäftsführer Vollack, Claudia Piefel, Leiterin Logistik Pietsch Ostrau, Dr. Winfried Scholz, Geschäftsführer Pietsch Ostrau, die Bundestags-abgeordnete Veronika Bellmann, Christa Müller, Prokuristin Pietsch Ostrau sowie Andreas Melms, Bauleiter

Viele zufriedene Gesichter gab es beim Richtfest für den Neubau des Großhandelsunternehmens für Sanitär, Heizung, Lüftung und Umwelttechnik. Der Rohbau steht und bereits im Sommer sollen die 5.300 Quadratmeter große Lagerhalle mit Bürogebäude sowie die 1.800 Quadratmeter große Kalthalle fertig sein. Für den 3. September ist die Inbetriebnahme des Lagerverwaltungssystems vorgesehen und der Umzug aus dem alten Lager gleich gegenüber kann beginnen.

„Durch den Neubau können wir deutlich schneller auf Kundenwünsche reagieren. Unsere Lieferfähigkeit wird wesentlich erhöht, da wir künftig auf 20.000 Artikel zugreifen können“, so Dr. Winfried Scholz, einer der Geschäftsführer von Pietsch Haustechnik, in seiner Ansprache. Olaf Ortlieb, ebenfalls Geschäftsführer des Unternehmens, freut sich täglich über den Baufortschritt und bedankte sich für die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen, die vorwiegend aus der Region stammen. „Was sie bauen, ist für das Wachstum des Unternehmens wichtig“, so Olaf Ortlieb.

Eine Projektgruppe aus Mitarbeitern von Ostrau und Ahaus, dem Stammsitz der Firmengruppe Pietsch, arbeitete seit 2013 an der Konzeption. „Wir haben das Vorhaben vom ersten Strich an begleitet. Vielen Dank an die Handwerker, die alles nach unseren Vorstellungen umgesetzt haben, und noch umsetzen werden“, so Frank Bornemann, Geschäftsführer bei Vollack Leipzig.

Ist die Halle mit dem Bürogebäude fertig, startet das nächste Vorhaben. Die Sanierung des Bestandsgebäudes ist für 2017/18 geplant.