Kunst + Kultur

Kunstvoll.

Ralf Cohen im FORUM 1.
WEG – Wasser I Erde I Galaxien.

Ausstellung ab Mai 2017.

Menschen ordnen die Welt nach Wiedererkennung. Neues wird verknüpft mit Bekanntem oder abgeglichen mit Erfahrungen. Ralf Cohen durchbricht diesen Habitus kreativ und lässt den Betrachter seine Kompetenz neu und überraschend erfahren. Durch Verfremdung wird die Erwartungshaltung getäuscht, inspiriert, dezent und ästhetisch ansprechend manipuliert.

Es ist der Grenzbereich der analogen, experimentellen Fotografie, in dem Cohen arbeitet. Bildgegenstände werden vom Positiven ins Negative invertiert, um von der Wirklichkeit zu abstrahieren. Er visualisiert in seinen konzeptuellen Fotoarbeiten teilweise am Übergang zur Malerei seine Wahrnehmung der Welt. Die Bilder führen von der Realität bis hin zur Abstraktion.

Angesichts der Fülle digitaler Bildschöpfungen repräsentieren Cohens in Analogtechnik entstandene Arbeiten eine bemerkenswerte Position. Mehr noch: Vielfältige historische, philosophische, künstlerische und auch technische Aspekte sind zu erkennen. Der Künstler arbeitet entgegen aller neuen digitalen Entwicklungen ganz klassisch mit analoger Fotografie, mit Mittel- und Großformatkameras. Dabei geht er in vielen seiner Fotografien sehr malerisch vor. Er wendet durch Solarisation, Einfärbung und Verwendung von Negativen von der realen Welt abstrahierende Praktiken an. Scheinbar Vertrautes stellt er im wahrsten Sinn auf den Kopf. Eine schnelle Einordnung in Gelerntes, Bekanntes ist nicht möglich. Cohen entschleunigt den Blick und stimuliert zum Nachdenken über die Wirklichkeit.

 

Andreas Helmling im FORUM 1
Dauerausstellung

Vollack Forum 1

Andreas Helmling sucht mit seiner Kunst den Bezug zum Menschen. „Kunst entsteht im Dialog“, ist er überzeugt. Mit Vollack arbeitet er seit den neunziger Jahren zusammen. Im Unternehmenssitz FORUM 1 und in der umgebenden Außenanlage werden Skulpturen gezeigt. Sie sind Teil der Vollack Welt geworden.

Ein ein­drucksvolles skulpturales Werk in leuchtendem Blau – eine Schenkung von Vollack an die Fächerstadt – belebt außerdem die Südtangente als Verkehrshauptschlagader Karlsruhes. „Was Vollack und mich eint ist der Gedanke, dass unser Schaffen über den bloßen Grundnutzen hinausgeht“, erklärt Helmling.

So begrüßt die große Skulptur „Zusammen wirken“ vor dem Gebäude Mitarbeiter und Besucher. Sie ist zugleich ein Symbol für die Haltung des Unternehmens in der Zusammenarbeit und für die Vollack Werte: Ideenreich. Respektvoll. Umsetzungsstark. Verlässlich.

Kunst ist für Vollack ein wichtiger Teil der Unternehmenskultur. Sie bereichert die Arbeitswelt, inspiriert und verändert Perspektiven.

Ausstellungen auch an anderen Unternehmensstandorten. Nähere Informationen: kunst@vollack.de