Jahresauftakt der BVMW-Regionen Rhein-Neckar und Karlsruhe

Talkrunde bei Vollack, v.l.n.r.: Wolfgang Grenke, Präsident IHK Karlsruhe, Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG, Josef Stumpf, Leiter BVMW Kreisverband, Silvia Strack, Geschäftsführerin Chr. Ufer GmbH, und Stefan Dallinger, Landrat Rhein-Neckar-Kreis

Talkrunde bei Vollack, v.l.n.r.: Wolfgang Grenke, Präsident IHK Karlsruhe, Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG, Josef Stumpf, Leiter BVMW Kreisverband, Silvia Strack, Geschäftsführerin Chr. Ufer GmbH, und Stefan
Dallinger, Landrat Rhein-Neckar-Kreis

Unter dem Motto „Zwei Regionen – viele Chancen” trafen sich am 16. Februar mittelständische Unternehmen der Technologieregion Karlsruhe und der Metropolregion Rhein-Neckar zu ihrer Jahresauftaktsitzung im FORUM 1, bei Vollack in Karlsruhe. Sie folgen der Einladung des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft BVMW. Thorsten von Killisch-Horn, Partner und Geschäftsführer am Vollack Standort Karlsruhe, begrüßte mehr als 175 Gäste und freute sich auf lebhafte Gespräche und interessante regionale Themen: „Wir sind in beiden Regionen aktiv und erleben in unseren Projekten, welche Chancen entstehen, wenn überregionale Potenziale genutzt werden“.

“Um die eigene Wirtschaftskraft und die der Region zu stärken, müssen wir über den Tellerrand schauen, Grenzen des eigenen Leistungs- und Produktportfolios und natürlich auch Grenzen der beiden Wirtschaftsregionen überwinden”, leitete Josef Stumpf, Leiter des BVMW-Kreisverbands, die Talkrunde ein. Welchen Nutzen haben Unternehmer von einer prosperierenden Metropol- und Technologieregion? Welche bestehenden Kooperationen gibt es, welche Perspektiven sind besonders vielversprechend? Diese und andere Themen wurden diskutiert.

Teilnehmer der von Josef Stumpf moderierten Talkrunde waren Stefan Dallinger, Landrat im Rhein-Neckar-Kreis, sowie Wolfgang Grenke, Präsident der IHK Karlsruhe. „Die besondere Qualität von Metropolregionen als Plattformen für die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft, Kommunen und Land hat sich längst bewährt“, sagte Stefan Dallinger, jetzt gehe es darum, den Unternehmen immer wieder einen Rahmen zu geben, um die Möglichkeiten für Kooperationen konkret auszuloten und im lebendigen Austausch umzusetzen. Weitere Teilnehmer waren Martin Hubschneider, CAS Software AG, und Silvia Strack von der Chr. Ufer GmbH. Die beiden Regionen waren vertreten durch Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer der Technologieregion Karlsruhe, und Wolf-Rainer Lowack, Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar und des ZMRN e.V.