Jaeger legt Grundstein für neues Technikum Visitec

V.l.n.r.: Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke, Frank Rittmann, Projektverantwortlicher bei Jaeger, GeschäftsführerTilman Jaeger und Jo. Swodenk, Partner und Geschäftsführer Vollack Düsseldorf/ Ratingen

„Das sind Termine, die ich gern wahrnehme“, erklärte Oberbürgermeister Andreas Mucke in seiner Ansprache. Denn auf dem Gelände gegenüber dem Hauptsitz der Gebrüder Jaeger in Ronsdorf erfolgte die Grundsteinlegung für den Visitec-Neubau, das neue Technikum des Unternehmens. Bei Planung und  Umsetzung setzt Geschäftsführer Tilman Jaeger auf die bereits bewährte Zusammenarbeit mit Vollack. Jaeger produziert am Standort Ronsdorf Textil- und Kunststoffkomponenten für die Baustoff-, Schuh, Lederwaren- und Automotive-Industrie und beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiter.

Mit dem Neubau des Technikums entstehen auf 2.200 Quadratmetern Räumlichkeiten, die sich technologisch auf neuesten Stand befinden und den Mitarbeitern eine Umgebung für kreatives Arbeiten bieten. Visitec – dieser Name soll für visionales Denken, aber auch für das englische Visitor, Besucher, stehen, ebenso wie für die produzierte Technologie. Jaeger hat sehr viel Wert darauf gelegt, die Mitarbeiter in die Planung einzubinden und Ihre guten Ideen zu berücksichtigen.

Das zweigeschossige Gebäude wird sich in vier Hauptzonen gliedern, Anwendungstechnik, Schulung und Technikum im Erdgeschoss, sowie die Prüfwerkstatt und Büroflächen im Obergeschoss. Mittelfristig soll eine Brücke den bisherigen Standort mit dem neuen Technikum verbinden.

Jo. Swodenk, Partner und Geschäftsführer bei Vollack Düsseldorf/Ratingen, hatte für Bauherr Tilman Jaeger ein originelles „Notfallpaket“ zusammengestellt: Baldrian zur Beruhigung angesichts der mit einem Neubau verbundenen Aufregung, Maßband, Wasserwaage und für nächtliche Kontrollen eine Taschenlampe. Der Bezug des Neubaus ist für den Jahreswechsel 2017 / 2018 anvisiert.