Hosokawa Micron Powders erweitert Produktion in Köln-Porz

HOSOKAWA_Grundsteinlegung_626

V.l.n.r.: Martin Honak (Partner Vollack), Dr. Christoph Wadenpohl (Geschäftsführer Hosokawa), Hartmut Achten (Stellvertretender Bezirksbürgermeister Köln-Porz) beim symbolischen Versenken der Edelstahlkassette in den Grundstein.

Das japanische Unternehmen investiert drei Millionen Euro in den Neubau eines Bürogebäudes und in die Erweiterung der Produktion am Standort Porz. Mit einem Warenumschlag von jährlich 12.000 Tonnen werden Kunden aus den Bereichen Chemie, Mineralien, Lebensmittel oder Kosmetik bedient. „Der Neubau unseres Verwaltungsgebäudes ist gleichzeitig der Startschuss für die schrittweise Erweiterung unserer Produktionskapazität“, erklärte Dr. Christoph Wadenpohl, Geschäftsführer von Hosokawa Micron Powders, bei der Grundsteinlegung. Auch das Produktionsgebäude wird modernisiert und erweitert. „Mit der Investition in unser Hauptgeschäft, der Verarbeitung von Pulvern und Granulaten, stellen wir die Weichen für weiteres Wachstum.“

Das Konzept für die Gebäude entwickelte Vollack mit dem Kunden. Bei der Gestaltung des zweigeschossigen, 550 Quadratmeter großen Bürogebäudes wird eine angenehme Arbeitsatmosphäre geschaffen. „Das Bürogebäude bietet dem Unternehmen offene Strukturen, damit wird auch eine neue Arbeitswelt ermöglicht”, so Martin Honak, Partner bei Vollack in Köln / Wesseling. Die 16 Meter hohe Halle schafft Platz für zusätzliche Produktionsanlagen. Zudem werden die Sozial- und Technikräume modernisiert. Das Bürogebäude wird Ende Oktober 2013 bezugsfertig sein, die Produktionshalle wird einen Monat später fertiggestellt.