Grundsteinlegung für Unternehmensbasis der Finetech in Berlin

Finetech_News

V.l.n.r.: Gunter Kürbis (Finetech), Annette Baumann (Finetech) Christian Gräff (Bezirksstadtrat Wirtschaft und Entwicklung), Bernd Haase (Vollack), Dr. Georg Baumann (Finetech)

Für Finetech, den führenden Hersteller hochpräziser Montagesysteme für Halbleiterchips in Forschung und Entwicklung, Prototypenbau sowie Produktion, errichtet Vollack in Berlin-Marzahn auf mehr als 5.000 Quadratmetern den neuen Firmensitz. Am Montag, den 31. März, wurde im Beisein von Stadtrat Christian Gräff der Grundstein für das zweigeschossige Fertigungs- und Entwicklungszentrum gelegt, in dem auch eine Cafeteria für die Mitarbeiter vorgesehen ist.

„Wir haben mit Vollack einen kompetenten Partner gefunden, der uns von Beginn an durch unsere gesamte Prozesskette geführt hat, um unser Gebäude zukunftstauglich auszulegen.“ erläuterte Gunter Kürbis, Geschäftsführer von Finetech. „Mit dem Neubau für das Unternehmen wird es für uns einen Schub nach vorne geben.“ ergänzte Dr. Georg Baumann, Geschäftsführender Gesellschafter.

Die Gebäudekonzeption ist so angelegt, dass die Möglichkeit besteht, die Flächen zukünftig zu verdoppeln. Eine intelligente Kombination aus Wärmerückgewinnung und Luftkonditionierung durch einen unter der Halle befindlichen Schotterspeicher wirkt sich positiv auf die Betriebskosten und auch auf die Umweltfreundlichkeit aus.

Etwas ganz Besonderes sind die Montagebereiche: Hier ist höchste Sauberkeit geboten. In nahezu staubfreier Atmosphäre werden in den Reinräumen der Klassen ISO 6 bis 8 Maschinen und Systeme von höchster Präzision entstehen. In Reinräumen wird die Konzentration luftgetragener Teilchen so gering wie nötig gehalten. Um einen Reinraum betreiben zu können, müssen nach dem Bau und während des Betriebs Partikelmessungen durchgeführt werden.