Grein stellt die Weichen auf Wachstum

V.l.n.r.: Torsten Walter (Architekt Vollack Eisenach) ,
Kai Kowalske (Partner Vollack Eisenach), Len und Gabriel Grein, Rebecca Grein (Geschäftsführerin), Georg Grein (Inhaber und Geschäftsführer), Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe, Wolfgang Conrad (Wirtschaftsförderung Eschwege) und Andreas Eisler (Leiter Unternehmenskunden, Sparkasse Eschwege)

Die Erdarbeiten auf dem eineinhalb Hektar großen Areal an der Thüringer Straße in Eschwege wurden nur kurz für den feierlichen Spatenstich unterbrochen. Hier entstehen für Grein, den Spezialisten im Bereich Stanz+Laser, Textil und Marketing, eine rund 3.500 Quadratmeter große Produktions- und Lagerhalle sowie ein 1.400 Quadratmeter großer, zweigeschossiger Bürotrakt.

„Dies ist die größte Investition in unserer rund 30-jährigen Firmengeschichte und ein Meilenstein.“, freute sich Geschäftsführer Georg Grein im Beisein seiner Familie, des Bürgermeisters der Stadt Eschwege, Alexander Heppe, einem Großteil der Belegschaft und der anwesenden Gäste. „Mit dem Neubau schaffen wir völlig neue Produktionsmöglichkeiten.“

Die beiden bisherigen Produktionsstandorte des Familienunternehmens auf dem Hessenring in Eschwege sowie im thüringischen Großburschla werden auf dem neuen Areal in Eschwege zusammengelegt. Eine Erweiterung am bisherigen Standort war aufgrund des Drei-Schicht-Betriebs und der Nähe zum dortigen Wohngebiet nicht möglich. Außerdem waren die langen Wege zwischen den beiden Produktionsstätten einfach nicht mehr zeitgemäß.

Bereits im April wird mit dem Aufbau der Produktionsanlagen parallel zu den Bauarbeiten begonnen. „Das ist eine sportliche Zeitplanung und eine Aufgabe, die wir sehr gerne umsetzen“, so Kai Kowalske, Partner bei Vollack in Eisenach. Im Sommer 2018 werden 75 Mitarbeiter moderne Arbeitswelten beziehen.