Goldbäckerei Grote erweitert Produktionsstätte

Von links: Bastian Wessels, Architekt bei Vollack, im
Gespräch mit Charly Grote, Geschäftsführer bei der
Goldbäckerei Grote

Bis Mitte nächsten Jahres möchte die Goldbäckerei Grote mit Sitz in Balve ihre neue Backstube mit Vollack realisieren. Die beiden Geschäftsführer des Familienunternehmens, Charly und Carl Grote, bezeichneten die Zusammenarbeit bei der Projektvorstellung als einen Glücksgriff.

Bevor der erste Spatenstich erfolgt, luden sie Bürgermeister Hubertus Mühling, Nachbarn und weitere Gäste ins Gemeindezentrum, um ihnen zusammen mit Vollack – Partner Heiko Hensing und Architekt Bastian Wessels – das Projekt im Detail vorzustellen. .

Geplant ist die Erweiterung der Produktion um 1.000 Quadratmeter und die Revitalisierung der bestehenden Backstube bei laufendem Betrieb. Zudem entsteht ein 450 Quadratmeter großer Büroneubau. Ein besonderes Augenmerk galt der archtektonischen Einbindung in das bestehende Wohngebiet und damit einhergehend besonderen Anforderungen an den Schallschutz.

„Es freut mich, dass sich die Bäckerei Grote mit dieser Baumaßnahme zukunftsfest und strategisch gut aufstellt. Ich begrüße es auch, dass die Nachbarn eingeladen worden sind, um vor einer so großen Maßnahme mit dem Bauherrn in einen Dialog zu treten, um sie mitzunehmen“, betonte Stadtoberhaupt Mühling.

Charly Grote ist überzeugt: „Du musst Biss haben und davon überzeugt sein, deine Visionen auch umsetzen zu können. Wir ruhen uns jedenfalls nicht zehn Jahre lang auf Erreichtem aus. Dass wir inzwischen ein Alleinstellungsmerkmal haben, ist unseren ambitionierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Produktion und im Verkauf geschuldet. Wer sich nach vorn entwickeln will, der benötigt eine starke Familie – und die sind wir.“