Gateway als Brückenschlag – Spatenstich bei Möbel Stumpp in Stockach

Stumpp_Spatenstich_626

(V.l.n.r.): Siegfried Endres (Volksbank Überlingen), Stockachs Bürgermeister Rainer Stolz, Günter Dick (Inhaber Dick-Gruppe), Horst Rudy (Geschäftsführer Möbel Stumpp), Michael Grüninger (Sparkasse Stockach), Wolfgang Reuther (Stadtrat in Stockach und Landtagsabgeordneter der CDU), Heinz Rombach (Sparkasse Hochrhein) und Carsten Kipper (Vollack).

Der Neubau möchte zusammenführen und koordinieren. »Gateway« nennt Möbel Stumpp in Stockach daher sein ehrgeiziges Bauprojekt, für das am 25. April der Spatenstich erfolgte. Der zwei- und dreigeschossigen Gebäudetrakt, soll bis Herbst 2015 fertig gestellt sein. Es sei zuallererst eine Maßnahme zur Standortsicherung und dann in zweiter Linie ein Projekt zur nachhaltigen Weiterentwicklung, betonte Günter Dick, Geschäftsführer der Möbel Dick-Stumpp-Gruppe, bevor er zusammen mit Geschäftsführer Horst Rudy und anderen Wegbegleitern zum Spaten griff und damit den Startschuss für den Bau gab.

Möbel Stumpp werde damit komplett neu ausgerichtet, erklärte Horst Rudy. „Der Neubau“, so Carsten Kipper, Partner bei Vollack Karlsruhe, „gliedert sich in einen zwei- und einen dreigeschossigen Baukörper, die über eine Mall miteinander verbunden sind“. So kann die Ware besonders wirkungsvoll präsentiert werden.

Das Vorhaben umfasst zwei Bauabschnitte. Im ersten wird bis Dezember 2014 an der südlich des bisherigen Hauses II bestehenden Fläche ein Gebäude mit zwei Etagen entstehen. Die Verbindungsstraße, das Gateway, zwischen dem Neubau und dem »Jungen Wohnen« ist Teil des zweiten Bauabschnittes. Dabei wird auch das bisherige Haus II abgerissen und an seiner Stelle das dreigeschossige neue Gebäude errichtet, das in seiner Kubatur die Maße seines Vorgängers aufgreifen wird.

Mit dem Bauprojekt reagiert Möbel Stumpp auch auf die schnellen Veränderungen im Handel, denn die Entwicklungen des Wettbewerbs und die Anforderung der Kunden seien in einem Wandel begriffen. Einkaufen müsse daher zum Erlebnis gemacht werden. Das soll mit dem Neubau geschehen.