Erweiterungsbau für HUESKER in Dülmen

Der symbolische letzte Nagelschlag – Jo. Swodenk, Partner Vollack, Dr. F.-Hans Grandin, Geschäftsführer HUESKER, Heinz-Georg Richels, Betriebsleiter,  und Jörg Eßling (Vertriebsleiter)

Der symbolische letzte Nagelschlag – Jo. Swodenk, Partner Vollack, Dr. F.-Hans Grandin,
Geschäftsführer HUESKER Gruppe, Heinz-Georg Richels, Betriebsleiter, und Jörg Eßling (Vertriebsleiter)

Einen wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte konnte die HUESKER Gruppe am 5. November in Dülmen feiern. Nur drei Monate nach dem ersten Spatenstich versenkte Geschäftsführer Dr. F.-Hans Grandin im Beisein der Handwerker, Nachbarn und Mitarbeiter der Vollack Gruppe symbolisch den letzten Nagel für den Erweiterungsbau im Gewerbegebiet an der Lehmkuhle.

Bauherr und Planer sind mit dem bisherigen Bauverlauf zufrieden. Eine besondere Herausforderung sei insbesondere die Anlieferung und Montage der etwa vierzig Meter langen Betonbinder gewesen, die, wie Jo. Swodenk, Partner bei Vollack Düsseldorf / Ratingen betonte, viel Geschick erforderte. Aktuell ist der Rohbau fertiggestellt und es werden nun die Fensterelemente eingebaut, sodass rechtzeitig mit Beginn der kalten Jahreszeit das Gebäude für die anstehenden Innenausbauarbeiten geschlossen ist.

Die HUESKER Gruppe ist einer der weltweit führenden Hersteller von Geokunststoffen, Agrartextilien und Industrietextilien. Bereits 2002 hat das mit Hauptsitz in Gescher gelegene Unternehmen einen Teil seiner Produktion nach Dülmen an die Münsterstraße verlegt.

Der Umzug in die neue, 7.500 Quadratmeter große Produktionshalle für die Konfektion technischer Textilien und in das etwa 900 Quadratmeter große, zweigeschossige Bürogebäude, das zukünftig die Vertriebsmannschaft des von Jörg Eßling geleiteten Geschäftsbereichs Industrie und Agrar beherbergen wird, soll planmäßig im Frühjahr 2015 erfolgen.