Erweiterung am Heide Spa Hotel & Resort ist fertiggestellt

Nordsachsens Landrat Kai Emanuel, Bad Dübens
Bürgermeisterin Astrid Münster, Knut Singer, Architekt
bei Vollack Sachsen, Andreas Koch, Vorstand der
Sparkasse Leipzig, und Ole Hartjen, Geschäftsführer
des Heide Spa, durchschneiden das Band zum
Hotelanbau. Foto: Verlagshaus „Heide-Druck“/Schütz

Nicht einmal 10 Monate ist es her, dass der Baustart zum Hotelanbau des Heide Spa & Resort in Bad Düben erfolgte, nun konnte bereits die Eröffnung gefeiert werden. Den Gästen stehen jetzt 23 zusätzliche Doppelzimmer und Suiten zur Verfügung. Zudem wurde das Hotelrestaurant „Allegro“ erweitert und es hat einen Wintergarten erhalten. Der 19 Meter lange Anbau am östlichen Giebel fügt sich nahtlos an den Bestand an und wurde bei laufendem Betrieb realisiert. Zum wiederholten Mal setzte der Betreiber auf Vollack als bewährten Partner.

„Da die Nachfrage nach Hotelzimmern insbesondere von Wellness- und Tagungsgästen in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, war das ein notwendiger Schritt“, so Geschäftsführer Ole Hartjen über die baulichen Maßnahmen. Er und sein Team konnten im vergangenen Jahr eine Zimmerauslastung von 86 Prozent erzielen. Statt Massentourismus setzt das Haus auf Wohlfühlatmosphäre. Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster zeigte sich in ihrem Grußwort begeistert: „Das Heide Spa ist ein großer Leuchtturm der Kurstadt, von dem man sich eigene Ansprüche ableiten kann.“

Die Gäste bekommen in dem auf 98 Zimmer mit 196 Betten angewachsenen Resort eine ganz besondere Wohn- und Wohlfühlatmosphäre geboten. Knut Singer, Architekt bei Vollack Sachsen, erklärte das Konzept: „Das Thema Jahreszeiten, die Formen und Farben ziehen sich durch das gesamte Hotel.“ Ole Hartjen ergänzte: „Wir haben unseren Gästen genau zugehört, wenn es darum ging: Worauf legen sie Wert, was ist ihnen wichtig?“ So weisen die neuen Zimmer zusätzliche Raffinessen auf, wie Klimaanlage, Balkon oder Terrasse, in den Juniorsuiten große begehbare Regenduschen.