Bucher Hydraulics: Arbeitswelt in Grießen

Freuen sich über das gelungene Projekt, von links: Jörg Gantzer (erster Landesbeamter im Landratsamt Waldshut), Uwe Kronmüller (Geschäftsführer Bucher Hydraulics) und Rainer Kracht (Partner Vollack Offenburg)

Freuen sich über das gelungene Projekt, von links:
Jörg Gantzer (erster Landesbeamter im Landratsamt Waldshut), Uwe Kronmüller (Geschäftsführer Bucher Hydraulics) und Rainer Kracht (Partner Vollack Offenburg)

Das weltweit agierende Unternehmen Bucher Hydraulics mit Hauptsitz in Grießen bekennt sich mit der baulichen Erweiterung klar zum Standort im Klettgau. Geschäftsführer Uwe Kronmüller, Jörg Gantzer, erster Landesbeamter im Landratsamt Waldshut und Volker Jungmann, Bürgermeister der Gemeinde Klettgau, sprachen zur Einweihung vor den rund 450 Mitarbeitern sowie geladenen Gästen und kamen überein in der Ansicht, dass die neuen Bedingungen die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens stärken werden.

Das aktuelle Projekt ist bereits die zweite Zusammenarbeit von Bucher Hydraulics und Vollack im Rahmen eines Masterplans, der gemeinsam entwickelt wurde. In Halle 21 sind nun die – Unternehmenseinheiten Versuch und Entwicklung untergebracht. Das Ziel, passgenaue Arbeitswelten zu schaffen, stand für Reiner Kracht, Partner bei Vollack Offenburg, ganz oben auf dem Plan für den Umbau. Im Büro in derselben Halle tüfteln Entwickler im Team an neuen Produkten. Die Mitarbeiter freuen sich auf eine besondere Arbeitswelt, wo ihre Entwicklungsideen von den Kollegen im Versuch auch gleich getestet werden können. Bessere Prüfstände, vereinheitlichte Standards und Arbeitsabläufe kombiniert an einer Stelle bieten klare Vorteile. Die neu entstandene Kantine dient als Ort der Begegnung.

Der Gebäudekörper hebt sich nur durch seine kupferfarbene Metallfassade und sein markantes Vordach von der Umgebung ab, während der Außenbereich über angelegte Terrassen mit der Umgebung verschmilzt.

Die Eingriffe in den Bestand werden so gering wie möglich gehalten, trotzdem werden zeitgemäße und energetisch sinnfällige Räume geschaffen.