Baustart für das Stuttgarter Tor

Gruppenbild gemeinsam mit Ulrike Hotz, Baubürgermeisterin Stadt Reutlingen: Die Projektbeteiligten von Vollack, Ed. Züblin, Seidenspinner und Daller, Schöller & Partner sowie Reutlingens Amtsleiter Stefan Dvorak und – eigens aus Barcelona angereist – Investor Xavier Gumma.
Foto: Schöller & Partner

Neun symbolische Glockenschläge läuteten den Baustart für Reutlingens neues Wahrzeichen ein. Mit einer Gesamthöhe von rund 70 Metern und 18 Etagen wird das zweithöchste Gebäude Reutlingens ‚Ankerpunkt‘ zwischen der Innenstadt und der City Nord, so Baubürgermeisterin Ulrike Hotz in Ihrer Begrüßungsrede.

„Wir freuen uns, dieses für Reutlingen und die Region einmalige Projekt realisieren zu dürfen. Mit seiner Strahlkraft wird das Stuttgarter Tor zum unübersehbaren Zeichen einer vitalen Region“ zeigt sich Bauherr und Investor Willi Schöller, geschäftsführender Gesellschafter bei Schöller & Partner, begeistert. Das Unternehmen ist seit über 35 Jahren als Anbieter von gewerblich genutzten Immobilien im Raum Reutlingen bekannt.

Die Vollack Gruppe wurde mit der Generalplanung und Projektsteuerung des herausragenden Projektes betraut. Das Gebäude mit einer Gesamtfläche von rund 8.400 Quadratmetern wird durch eine Kombination von Gastronomie, Praxen, Büros und Wohnungen multifunktional nutzbar sein. In den oberen Stockwerken entstehen auf insgesamt 3.000 Quadratmetern Fläche 28 Wohneinheiten mit Panoramablick. Für Büro- und Praxisräume sowie Gastronomie werden 5.400 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Zudem sind zwei Tiefgaragenebenen mit rund 2.700 Quadratmetern Fläche geplant.

Das von den Metzinger Architekten Jörg Seidenspinner und Joachim Daller  entworfene Gebäude, bestehend aus zwei Baukörpern, präsentiert sich in der City Nord als eigenständiger Solitär mit angemessenen Bezügen zur Nachbarbebauung. Ziel der Planung war, gewerbliche Nutzflächen und weiteren Wohnraum in altstadtnaher Lage zu entwickeln.  Das Stuttgatter Tor mit einer Fassade aus hellem Kalksandstein bildet als neues Markenzeichen im Stadtbild Reutlingens  den Auftakt zur Entwicklung der City Nord.  Die Fertigstellung ist für 2019 geplant.