Baumkronenpfad Ivenack nimmt Gestalt an

Noch eine Baustelle. Bald schon wandeln hier Besucher des Tiergartens Ivenack über den Baumkronenpfad.

Im Tiergarten „Ivenacker Eichen“, idyllisch im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gelegen, entsteht derzeit der aktuellste Baumkronenpfad mit Vollack Expertise.

Die Einheit Hallen- und Stahlbau realisiert eine etwa 450 Meter lange Stahlkonstruktion, bestehend aus vertikalen und horizontalen Fachwerkträgern, die zu einem Trog zusammengesetzt sind. Er wird über eine geschwungene Rampe erschlossen. Die Fachwerkträger liegen auf Pylonstützen in einer Höhe von rund 20 Meter auf. Die Konstruktion besteht aus einer  225 Meter langen Rampe mit 19 Stützen und dem 225 Meter langen Pfad mit neun Stützen. Er schlängelt sich durch den Wald nach oben bis in die Baumkronen. Auf einer maximal sechsprozentigen Steigung wird man bis zu  einem 40 Meter hohen Erlebnisturm gelangen, der einen einzigartigen Ausblick bieten wird.

Bereits im Sommer sollen neben Vogelgezwitscher und Menschenstimmen Eichen-Gedichte von Goethe und Hölderlin zu hören sein. “Im Juli oder August“, vermutet der Forstamtsleiter. Dann können die Tiergartenbesucher auch den Turm besteigen, mit einem Fahrstuhl hinuntergleiten oder über die Außentreppe bis zum Erdboden gelangen. Pfad und Turm sind barrierefrei erschlossen, somit auch für Kinderwagen und für Rollstuhlfahrer geeignet.

Zum Tiergarten gehören die tausendjährigen Ivenacker Eichen. Sie sind kultur- und naturhistorischer Höhepunkt des Gebietes. „In dem Gesamtkonzept wollten wir Kunst, Kultur und Natur verbinden“, erläutert der Forstamtsleiter. So etwas gebe es bisher nirgendwo.